Anna Stiede

politische Beratung

 

Anna Stiede ist Politologin mit großer Leidenschaft für Theater. Sie arbeitet als politische Bildnerin, Kommunikationstrainerin und Italienisch-Deutsch-Übersetzerin. Dass sie in einem Land geboren wurde, das es heute einfach nicht mehr gibt auf der Landkarte – der DDR –, begleitet sie beständig. Ihre Themen sind die Geschichten sozialer Bewegungen, Reproduktionsökonomie und (digitale) Kommunikation. In ihrer Arbeit greift sie auf Werkzeuge aus Kunst und Theaterpädagogik zurück, um nicht nur mit dem Kopf sondern dem ganzen Leib zu denken.

Sie liebt es, Menschen zu empowern und biografische Erzählungen zu stricken und zu verbinden. Sie arbeitet für verschiedene Träger und gab in diversen Kunst- und Theaterräumen Impulse zu Feminismus, Solidarität oder Ostangelegenheiten (Berliner Festspiele, HAU, Sophiensäle, Reinbeckhallen). Sie ist Teil des Vorbereitungskreises „30 Jahre Herbst ’89- Nennen wir es Revolution!?“ und war Kuratorin im Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Wenn es die Zeit zulässt schreibt sie gern hin und wieder Essays, Artikel und Kommentare. Gemeinsam mit anderen tollen Frauen gründete sie das Politologinnen-Institut (http://politologinnen.de/)

Anna Stiede hat das "Theater der Revolution" politisch beraten und die gefilmten Begegnungen mit den Originalredner*innen des 4.11.1989 konzipiert und moderiert.

Medienpartner

Gefördert durch

In Kooperation mit