ÜBER MAIKE MÖLLER-ENGEMANN

Choreographie und Schauspiel

Ausgebildet an der Ballettakademie Köln, Rotterdamse Dansacademie, und Theakademie Berlin als Tänzerin, Schauspielerin und Choreographin. Zahlreiche Arbeiten mit Constanza Macras/Dorky Park, danach Produktionen u.a für Kampnagel Hamburg, Dresden Hellerau, Hebbel am Ufer, Volksbühne, sowie Arbeiten mit freien Gruppen. Mehrere Fernseh- und Filmrollen. Dozenturen an Goldoni, Kinderoper Lichtenberg, UDK Berlin. Ab 2012 Ensemblemitglied bei PKRK.

Maike Möller-Engemann war ein Kind des Westens. Geboren unter der Rheumadecke der BRD (einer Welt, in der Ossis “arme Menschen” waren, der Krieg nur in den Nachrichten war und Demos etwas, was die Tanzgelenke schädigt) fand sie sich mit zarten 22 auf den Berliner Bühnen von Constanza Macras wieder: nackt, schreiend, Ketterauchend und irgendeine linke Kritik vertretend, die sie eigentlich noch gar nicht so richtig verstanden hatte.

Politik und Erinnerung stecken für Maike Möller-Engemann im Körper. Deshalb hat ihr Körper Susann Neuenfeldts Theater sofort verstanden. Die Präzisierung und Disziplinierung dieses politischen Darstellerinnenkörpers folgte über Jahre und viele gemeinsame Inszenierungen. Susann Neuenfeldts Diktat, die Ehrlichkeit von Jugendschauspielerinnen, Heiner Müllers historische Traumlandschaften und Michael Jacksons Choreographien haben Maike Möller-Engemanns inszenatorische Handschrift geprägt, verfeinert und gerettet.

Heute dient ihr starker Background im Ausdruckstanz und Bewegungstheater als sicheres und bilderzauberndes Handwerk einem Theater, das durch Nachtgedanken, Rhythmusgefühl, Musik und Co-Kreation mit Regie und Darstellerinnen entsteht. Theater ist für sie Bruch, Groteske, Grenzenlosigkeit und Humor. Ihr Ziel ist es, Bewegungen zu tanzen, die die kollektive Seele anstoßen, statt Texte zu sprechen, die über den Kopf hinaus schießen.

panzerkreuzerrotkaeppchen.de

Medienpartner

Gefördert durch

In Kooperation mit